Home-Office und Home-Schooling sind zwei Begriffe die dieses Jahr so häufig wie nie zuvor die Nachrichten füllten. 2020 war ein Jahr der Online Plattformen. Zoom, Discord, oder Microsoft Teams wurden von aufstrebenden Technologien zu täglichen Begleitern für viele Mitarbeiter und Kollegen, aber auch für Schüler und Studenten. Dabei wurde der Trend hin zum gemeinschaftlichen Arbeiten bzw. Lernen „Remote“, dieses Jahr nur unfreiwillig verstärkt, nicht aber ausgelöst.

Eine Herausforderung vor der sich vielen Unternehmen in dem Jahr der Kontaktbeschränkungen sahen, war die der Weiterbildung der eigenen Mitarbeiter. Wie lassen sich Schulungen den Vorgaben konform abhalten? Können wir Wissen eventuell online vermitteln?
Dabei hat auch die Digitalisierung der Lernstrukturen in Unternehmen bereits begonnen und es wird kein Krisenjahr benötigt um die diversen Möglichkeiten eines Learning Management Systems (LMS) zu erkennen. Die Vorteile von E-Learnings gegenüber den üblichen „Vor Ort Schulungen“ sind nämlich enorm:

1. Zeit- und Ortsunabhängigkeit

Der wohl offensichtlichste Vorteil eines LMS ist die größtmögliche Flexibilität die es den Lernenden bietet. Sie können lernen wann und wo es ihnen am besten passt. Dabei ist das Ganze nicht auf ein Gerät beschränkt. Durch die Integrierung von Mobilgeräten ist es ebenso simpel vom Desktop am Arbeitsplatz zu arbeiten, wie mit dem Smartphone oder dem Tablet auf dem Weg zur Arbeit.

2. Lernen im eigenen Tempo – je nach Typ

Jeder Mensch lernt auf seine eigene Weise. Durch die Flexibilität können sich die Lernenden ihre Zeit für die E-Learnings so einteilen wie es ihnen passt und mit ihrem individuellen Tempo voranschreiten. Darüber hinaus lässt sich das E-Learning problemlos unterbrechen, um später wieder an diesem Punkt fortzusetzen. So kann jeder Lernende seinem Typ entsprechend vorgehen und einen optimalen Lernerfolg erreichen.

3. Umfangreiche Möglichkeiten zur Gestaltung der Lerninhalte

Jeder Mensch lernt nicht nur unterschiedlich, er bevorzugt auch andere Lernformen. In einem LMS lassen sich Texte, Bilder und Videos problemlos kombinieren und auf die individuellen Bedürfnisse der Lernenden zuschneiden. Durch die Integration von interaktiven Lernmodulen wie Quizfragen, Drag & Drop Aufgaben oder Lückentexte lässt sich das Lernen zusätzlich noch auffrischen. Die Inhalte werden so abwechslungsreich vermittelt und fördern gleich den Spaß am Lernen mit.

4. Wissensabfrage und Nachweis durch Zertifikate

Die unterschiedlichen Lernmodule ermöglichen es aus einer einfachen Wissensschulung ein Quiz zu gestalten. Durch das Abfragen des gerade vermittelten Wissens können nun Punkte gesammelt werden die für das Bestehen des E-Learnings nötig sind. Lernende setzen sich dadurch noch intensiver mit den Inhalten auseinander, wodurch der Lerneffekt weiter verstärkt wird.

E-Learnings können schließlich mit der Ausgabe von Zertifikaten honoriert werden. Neben dem Nachweis des erfolgreichen Abschlusses und des erhaltenen Wissens lässt sich darauf auch ein Verfallsdatum vermerken, sollte das Wissen in regelmäßigen Abstanden aufgefrischt werden müssen.

5. Kosten- und zeitsparend

Schulungen in Unternehmen vor Ort abzuhalten benötigt viel Zeit, aber noch mehr organisatorischen Aufwand. Schließlich möchte man die organisierte Schulung nicht für jede betroffene Person einzeln abhalten, sondern wenn möglich einen gemeinsamen Termin finden, an dem alle Interessenten zusammenkommen können.

Durch die Zeit- und Ortsunabhängigkeit können einmal erstellte/erhaltene Schulungen an beliebig viele Mitarbeiter weitergereicht und abgearbeitet werden. Insbesondere dezentral organisierte Unternehmen mit vielen Mitarbeiten und verschiedenen Standorten können mit einem LMS so nicht nur Kosten für die Präsenzschulungen und anfallende Reisekosten, sondern auch die Abwesenheitszeiten der Mitarbeiter reduzieren.

6. Erwerbung von Professional Knowhow möglich

Ein LMS in der eigenen Organisation aufzubauen erfordert Zeit und viel Know-how. Ebenso viele Ressourcen beansprucht das Sammeln und Aufbereiten von Wissen um das LMS überhaupt mit E-Learnings befüllen zu können. Aber das ist gar nicht nötig!
E-Learnings in einem LMS lassen sich problemlos von extern erwerben, wobei sich die bereits vorhandene Infrastruktur direkt mitnutzen lässt. Dabei sind die E-Learnings nicht nur individuell gestaltbar, sondern mit dem Experten Wissen von Professionals gefüllt und aufbereitet.

Fazit

Ein Learning Management System liefert einige interessante Möglichkeiten für die Verbesserung der Weiterbildungsstruktur. Dabei beschränken sich die Vorteile einer digitalen Lernplattform nicht nur auf die Lernenden, auch das Unternehmen kann davon enorm profitieren.

Ausschlaggebend für den Erfolg ist jedoch die Qualität der aufbereiteten E-Learnings und der zugrunde liegenden Plattform. Halbherzig aufgesetzte digitale Schulungen können schnell zu Desinteresse führen und so versanden, mit unserer Expertise kann das jedoch verhindert werden!

Sie interessieren sich für ein Learning Management System und denken darüber nach E-Learnings in ihrem Unternehmen einzuführen? Lassen Sie sich von uns bei der Digitalisierung ihrer Weiterbildungsstrukturen beraten, vielleicht ist unser Glöckner und Schuhwerk LMS mit individuell gestalteten E-Learnings genau das richtige für Ihr Unternehmen!

Bildnachweis: (C) Tumisu, CC0 v1.0, Pixabay